Familie im Mittelpunkt - FiM
Art des Angebots

teilstationäre Angebote
Familie im Mittelpunkt

Träger/Anbieter Maria im Walde
Anschrift Kuratorium des Kinderheimes Maria im Walde
Gudenauer Weg 142
53127 Bonn
Ansprechpartner Bereichsleitung: Frau Wilke
Kontakt Tel.: 0228 / 28 99 81 31
Fax.: 0228 / 28 99 81 99
E-Mail: a.wilke@maria-im-walde.de
Homepage: http://www.maria-im-walde.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0
Freie Plätze: 0
Sozialräume
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze nach Bedarf
Mitarbeiterqualifikation Multiprofessionelle Teams mit pädagogischen und sozialarbeiterischen Fachkräften, in der Regel mit FHS-Abschluß, verschiedenen Zusatzausbildungen, FIM-Ausbildung
Gesetzliche Grundlage § 27 KJHG Hilfe zur Erziehung / § 36 KJHG Hilfeplanung
Angebotsbeschreibung Zeitlich befristetes intensives Hilfsangebot für Familien in akuten Krisensituationen. Mit der intensiven Krisenhilfe FIM werden Fremdplazierungen von Kindern aus Familien, die sich in einer Krise befinden, vermieden. Die Hilfe ist auf vier Wochen begrenzt, ambulant, intensiv und findet bei der Familie zu Hause statt.

Die Hilfe zielt auf eine akute Krisenbewältigung im Rahmen der Familie, setzt auf die Stärkung vorhandener Ressourcen und bindet das Lebensfeld der Familienmitglieder ein. Unter Berücksichtigung der Zielvorgaben des Sozialen Dienstes werden mit der Familie konkrete und in vier Wochen realisierbare Zielvereinbarungen getroffen.
Ziele
  • Wiederherstellung der Sicherheit für alle Familienmitglieder

  • Gemeinsame Bewältigung der Krise

  • Aktivierung von Ressourcen und Stärken der Familie

  • Erkennen und Erhöhen der Kompetenzen zur Lebensbewältigung


  • Zusammenhalten der Familie
    Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen
  • Sofortige Bereitstellung der Hilfe an die Familie innerhalb von 24 Stunden nach der Anmeldung;

  • Intensive Unterstützung der Familie durch eine/n FamilienmitarbeiterIn mit bis zu 20 Stunden in der Woche;

  • Gleichzeitige Betreuung von maximal 2 Familien pro FamilienmitarbeiterIn;

  • Aufbau einer tragfähigen Arbeitsbeziehung;

  • Herstellen von Sicherheiten für die Familienmitglieder/Beruhigen der Familie;

  • Inventarisieren der Probleme und potentiellen Kräfte;

  • Ausrichten der Angebote individuell auf die Bedürfnisse,

  • Stärken und Ziele der Familie;

  • Praktische und ganzheitliche Hilfe und Mithilfe in der Familie;


  • Zum Beispiel:

    1. Stärkung der Erziehungskompetenz
    2. Versorgung im hauswirtschaftlichen Bereich
    3. Vermittlung von Fähigkeiten
    4. Vermittlung von Techniken zur Lösung von Problemen
    5.Vermittlung von Techniken zur Beeinflussung von Gedanken und Gefühlen
    Vermittlung von Techniken zur Verbesserung der Kommunikatio
    Besonderheiten Trägerkooperation Maria im Walde, Godesheim, Der Sommerberg, Erz.-Verein Neukirchen-Vluyn