Pädagogische Ambulanz
Art des Angebots

ambulante Angebote
Pädagogische Ambulanz

Träger/Anbieter Ev. Kinder- und Jugendheim Probsthof GmbH
Anschrift Ev. Kinder und Jugendheim Probsthof GmbH
Hauptstr. 132
53639 Königswinter
Ansprechpartner Frau van Kruijssen (sabine.van.kruijssen@der-probsthof.de)
Kontakt Tel.: 02223 / 70 30
Fax.: 02223 / 70 33 8
E-Mail: ambulanz@der-probsthof.de
Homepage: http://www.der-probsthof.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 1
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch Beuel Hardtberg Königstraße
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze Auf Anfrage
Mitarbeiterqualifikation

Dipl. Sozialpädagogen und Innen;

Dipl. Sozialarbeiter und Innen;

B.A. Soziale Arbeit;

staatl. anerk. Erzieher und Innen.

Lehrer

Dipl. Heilpädagogen

 

Zusatzqualifikationen:

Systemischge Berater

Psychomotorik

Aufnahmealter/
Betreuungsalter
0 - 18 sowie junge Volljährige (18-21)
Häufigkeit/Umfang

Nach Bedarf

gem. individueller Vereinbarung im Hilfeplan

Gesetzliche Grundlage §§ 16, 27-31, 35a, 36, 41 SGB VIII;
Angebotsbeschreibung

Clearing: Bestandsaufnahme der familiären Situation Familienhilfen: Sozialpädagogische Familienhilfe, Psychologische

  und Systemische Beratung Flexible Hilfen:Training sozialer Kompetenzen, Kunst- und Werk-

  pädagogik, Medienpädagogik, schulische Förderung, Erlebnis-

  pädagogik, Psychomotorik, Nachbetreuung junger Volljähriger und

  bei Rückführung.

Zielgruppe/Indikation Kinder und Jugendliche jeden Alters mit spezifischen Leistungs- und Verhaltensauffälligkeiten, junge Erwachsene, sowie deren Familien oder andere beteiligte Systeme in akuten Problem-, Konflikt- und Krisensituationen
Ziele Im Vordergrund steht stets der unterstützende, begleitende und entlastende Charakter für die Betroffenen. Kurzfristig soll eine Eskalation verhindert werden. Längerfristig sollen die vorhandenen Ressourcen genutzt werden. Die familiäre Erziehungsverantwortung soll gestärkt und die Erziehung durch die Eltern wieder voll gewährleistet werden. Die ambulante Hilfeform lebt insbesondere vom prozeßhaften Miteinander zwischen dem Minderjährigen, der Familie, dem Umfeld und dem Helfersystem.
Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Das praktische, ambulante Angebot umfasst systemische, handlungs- und problemlösungsorientierte Interventionsmodelle. Da sich die ambulante Hilfe aufgrund der Komplexität und Verschiedenartigkeit von auftretenden Situationen flexibel und zeitnah an den jeweiligen Bedarf orientieren möchte, bieten wir nachfolgende Angebote nach dem Bausteinprinzip an. Gerne sind wir auch bereit, Maßnahmen zu konstruieren und mit zutragen, die nachfolgend nicht explizit aufgeführt sind. Flexible Hilfen: Erziehungsbeistandschaft Spezifische Schulförderung Kunst- und Werkpädagogik Erlebnispädagogik Nachbetreuung / Betreutes Wohnen Betreuungshilfe Familienhilfen: Sozialpädagogische Familienhilfe Systemische Familienberatung Clearing
Mögliche Zusatzleistungen

Zusammenarbeit / Kooperationen

- Stadtteil-Projekt Medinghoven,

- Netzwerk "Frühe Hilfen",

Sicherheit

Umsetzen der §§ 8a, 8b, 72a SGB VIII;

Meldung nach § 45 ff SGB VIII, insbesondere § 47 SGB VIII;