Außenwohngruppe für Jungen mit erhöhtem Betreuungsbedarf
Art des Angebots

stationäre Angebote

Träger/Anbieter Ev. Kinder- und Jugendheim Probsthof GmbH
Anschrift Ev. Kinder und Jugendheim Probsthof GmbH
Hauptstr. 132
53639 Königswinter
Ansprechpartner Frau Oppermann (oppermann@der-probsthof.de)
Kontakt Tel.: 02223 / 70 30
Fax.: 02223 / 70 33 8
E-Mail: info.@der-probsthof.de
Homepage: http://www.der-probsthof.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 1,26
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze 6 Plätze
Mitarbeiterqualifikation

Dipl. Sozialpädagogen und Innen;

Dipl. Sozialarbeiter und Innen;

B.A. Soziale Arbeit;

staatl. anerk. Erzieher und Innen

Aufnahmealter/
Betreuungsalter
8 - 16 Jahre
Häufigkeit/Umfang

7 Tage die Woche;

Rund-um-die-Uhr-Betreuung.

Gesetzliche Grundlage

§§ 27, 34, 36 SGB VIII;

§ 35a SGB VIII, Eingliederungshilfe für seelisch behinderte Kinder und Jugendliche (als anerkannte Einrichtung für Eingliederungshilfe seitens LVR)

Angebotsbeschreibung

Eine Intensivgruppe als Maßnahme der Hilfe zur Erziehung soll eine am Wohle des Kindes und des Jugendlichen orientierte sonderpädagogische Hilfestellung bieten.

Zur erzieherischen Hilfe leben die Kinder und Jugendlichen in einer intensiv-pädagogisch betreuten Gruppe. Hier arbeiten pädagogisch qualifizierte MitarbeiterInnen zur Betreuung der Kinder und Jugendlichen. Versorgende und emotionale Zuständigkeit übernimmt die Wohngruppe.  Die Beziehung zur Herkunftsfamilie ist in der Regel hochgradig gestört und ambivalent. Dennoch bleibt sie emotional ein wesentlicher Bezugspunkt. Demnach werden in Abstimmung mit dem Kind/Jugendlichen Rückkehrmöglichkeiten überprüft und angestrebt.

Weitere Darlegungen sind unserer ausführlichen Leistungsbeschreibung zu entnehmen.

Zielgruppe/Indikation

- Kinder und Jugendliche mit gravierenden Störungen,

  Verhaltensauffälligkeiten und/oder signifikanten Entwicklungs-

  verzögerungen, und/oder aus problembelasteten Familien;

- Kinder und Jugendliche, deren Problembelastung in der Regelgruppe

  zu gravierenden Störungen geführt hat, oder die sich in der Groß-

  gruppe nicht einordnen können;

- Kinder und Jugendliche,deren Erziehung und Entwicklung auch mit

  stützenden und ergänzenden Hilfen im Elternhaus nicht sichergestellt

  werden kann.

Ausschlusskriterien

Die Maßnahme ist nicht geeignet, wenn

- eher Einzelmaßnahmen oder eine (bei älteren Heranwachsenden)

  Lebensfeld aufbauende erzieherische Hilfe angezeigt ist;

- eine kinder- und jugendpsychiatrische Einrichtung oder eine

  Einrichtung für Behinderte angezeigt ist;

- Drogen- und/oder anderes Suchtverhalten vorliegt;

- eher Einzelmaßnahmen angezeigt sind.

Ziele

- Entlastung der ursprünglichen Systeme, um neue Entwicklungen zu

  ermöglichen;

- Schaffung eines Schutzraumes;

- Aufbau und Stärkung der personalen und emotionalen Kompetenz der

  Kinder und Jugendlichen;

- Entwicklung eines Verständnisses der individuellen Biographie mit

  ihren Traumata und konflikten einerseits und den existierenden

  Fähigkeiten und Ressourcen andererseits;

- Akzeptanz der eigenen Biographie mit den daraus resultierenden

  Grenzen und Möglichkeiten, Entwicklung realistischer Lebens-

  perspektiven;

- Aufbau und Verbesserung der Lern- und Entwicklungschancen;

- Klärung der Beziehung zur Herkunftsfamilie;

- Rückkehr in die Herkunftsfamilie oder Regelgruppe, Verselb-

  ständigung oder Beheimatung in anderer Betreuungsform.

Methodik Sehen Sie hierzu unsere ausführliche Leistungsbeschreibung
Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Sehen Sie hierzu unsere ausführliche Leistungsbeschreibung
Mögliche Zusatzleistungen durch unsere Pädagogische Ambulanz
Zusammenarbeit / Kooperationen

Kindergärten; Schulen; Ausbildungsstellen; andere Beratungs- und

Erziehungseinrichtungen; alle Behörden; ggf. Gerichts-, Familien- und

Jugendgerichtshilfen; Vereine und andere Freizeiteinrichtungen; Kirchen;

Gemeinde; Familienzentren; Ärzte; Therapeuten; Psychiater, Kliniken

Besonderheiten Außenwohngruppe in dezentraler Lage in Königswinter-Oberpleis, mit gewachsener dörflicher Struktur in  reizarmer, ländlicher Umgebung. Ein gemeindenahes Leben und Erleben ist Bestandteil des pädagogischen Handelns des Teams.
Qualitätssicherung

Umsetzen der §§ 8a, 8b, 72a SGB VIII;

Meldung nach § 45 ff SGB VIII, insbesondere § 47 SGB VIII;

Weitere Qualitätssicherungsmerkmale entnehmen Sie bitte unserer ausführlichen Leistungsbeschreibung.