Wohngruppe für Jugendliche - Nikolaus
Art des Angebots

stationäre Angebote

Träger/Anbieter Maria im Walde
Anschrift Maria im Walde
Gudenauer Weg 142
53127 Bonn
Ansprechpartner

Ulrike Theren

 

0228 28998268

 

Kontakt Tel.: 0228 28 998 0

E-Mail: info@maria-im-walde.de
Homepage: http://www.maria-im-walde.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze 10
Zielgruppe/Indikation

-Jugendliche, die in ihren Familien, Schulen und / oder ihrem sonstigen Umfeld nicht mehr gut zurecht kommen                                                                                                                                                  

 

-Jugendliche mit mit Entwicklungsdefiziten                                                                                                   

 

-Jugendliche mit Defiziten im Sozialverhalten,  mit Schulschwierigkeiten,

 

-unbegleitete minderjährige Flüchtlinge                                                                                                                                                                                                                                                                           

 -Jugendliche, die kurzfristig Beruhigung und eine Bleibe benötigen und versorgt werden müssen

Ziele

-Sicherung eines regelmäßigen Schulbesuches,  schulische und berufliche Orientierung                      

 

-Einüben von Regeln, Akzeptieren von Grenzen                                                                                                                    

-Lernen von lebenspraktischen Fähigkeiten, Freizeitgestaltung                                                                                                                                                                                  

 -Entwicklung von sozialen Kompetenzen und Selbstverantwortung, Verselbständigung                                                                

-bei Rückführung in die Familie Stärkung, Stabilisierung und Ausbau der elterlichen Erziehungskompetenzen

Methodik

- Orientierung und Sicherheit durch klar strukturierten Rahmen mit festen Regeln, Pflichten und Freiräumen                                                                                                                                                                       

- Gespräche, Spiegeln des Verhaltens, Rollenspiele, Verstärkerprogramme, Trainingspläne, Tages- und Wochenstruktur, Verträge mit den Jugendlichen                                                                             

 

- Intensive Zusammenarbeit mit Schulen und Ausbildungsstellen                                                               

 

- Elterngespräche/-beratung, aufsuchende Elternarbeit                                                                               

 

- Sport und Bewegung, Gesundheitserziehung  Erlebnispädagogik                                                                   

- pädagogische Reisemaßnahmen in den Ferien