Gruppe Clan
Art des Angebots

stationäre Angebote

Träger/Anbieter Haus Käthe Stein e.V.
Anschrift Haus Käthe Stein e. V.
Drachenfelsstr. 5
53177 Bonn
Ansprechpartner

Anne-Kathrin Franke

Gruppenleitung

Kontakt Tel.: 0228/93399321
Fax.: 0228/363790
E-Mail: anne-kathrin.franke@haus-kaethestein.de
Homepage: http://www.haus-kaethestein.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 1
Freie Plätze: 1
Sozialräume
Bad Godesberg Dransdorf
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze 8
Gesetzliche Grundlage § 27 ff,(insbesondere § 34, § 35a, § 36, § 37)
Angebotsbeschreibung

Der Schwerpunkt unserer Arbeit liegt in der individuellen Förderung des Einzelnen durch Beratungs- und Reflexionsgespräche, in denen die Jugendlichen und jungen Erwachsenen angehalten werden, eigene Ziele und Perspektiven zu entwickeln, zu überprüfen, neue Ziele zu benennen, einzelne Schritte zur Zielerreichung planen und entwicklungsangemessen in Verantwortung für den eigenen Entwicklungsprozess zu treten.

 

Förderung der Verselbstständigung und Persönlichkeitsentwicklung durch Anleitung, Beratung, Betreuung und Unterstützung in folgenden Punkten:

 

  • Erlernen von haushalts- / alltagsspezifischen Fähigkeiten und Fertigkeiten (Kochen, Waschen, Putzen)
  • Umgang mit Finanzen
  • Hilfestellung in schulischen und beruflichen Bereichen
  • Gesundheitsförderung, Hygieneaufklärungen
  • Förderung des Sozialverhaltens und der Kommunikationsfähigkeit
  • Förderung und Stärkung der persönlichen Ressourcen
    Hilfe zur Selbsthilfe
Ziele

Ziele der Hilfeform:

Jugendliche und junge Erwachsene werden auf Ihrem Weg in ein eigenständiges und eigenverantwortliches Leben anleitend, beratend und unterstützend begleitet, um sie in Ihrem Verselbstständigungsprozess schrittweise voranzubringen und an die Bedingungen des Wohnens in einer eigenen Wohnung mit ggf. ambulanter Betreuung heranzuführen.

 

 

80% Modell:

 

Das 80% Modell ist ein Angebot bei dem ein junger Erwachsener, der schon einen gewissen Selbstständigkeitsgrad besitzt, jedoch noch in bestimmten Kompetenzbereichen Unterstützung benötigt, die Möglichkeit hat im Appartement des Haupthauses mit eigener Küche und Sanitäranlage das Führen eines eigenen Haushalts zu erlernen und zu erproben. Die Betreuung wird schrittweise reduziert.

 

 

Ambulante Betreuung:

 

Junge Erwachsene können nach der stationären Betreuung in angemietete und einrichtungseigene Wohnungen mit ambulanter Betreuung übergeleitet werden.

 

Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen
  • Diagnostik, Hilfeplanung, Erziehungsplanung
  • Notwendige Aufsicht und Betreuung
  • sozio-emotionale, kognitive, körperliche Fundierung/Förderung und Anregung für die Persönlichkeitsentwicklung
  • Förderung des Sozialverhaltens und der Kommunikationsfähigkeit
  • Schulische/berufliche Orientierung und Integration / Hilfe bei der beruflichen Orientierung
  • Unterstützung bei der Entwicklung einer eigenen Lebens- und Zukunfsperspektive
  • Gestaltung der Gruppenatmosphäre und des Wohnumfeldes
  • alltägliche Versorgung
  • Förderung der Außenorientierung, Vermittlung von Allgemeinbildung
  • Vermittlung von Grundfähigkeiten und -fertigkeiten einer eigenverantwortlichen Lebensführung, Einübung lebenspraktischer Fähigkeiten und Fertigkeiten
  • Angebote und Auseinandersetzung mit Wert- und Glaubensfragen
  • Anleitung für eine sinnvolle Freizeitgestaltung und die Aktivierung eigener Interessen und Bedürfnisse
  • Schaffung von Möglichkeiten für eine körperlich gesunde Entwicklung
  • Krisenintervention
  • Orientierung im Sozialraum, Nutzung der dort vorhandenen Ressourcen
  • Eltern- und Familienarbeit
  • Klientenbezogene Verwaltungsleistungen
  • Therapeutische Leistungen
  • Aktivitäten im Hinblik auf die Zeit nach der Maßnahme (Selbstständigkeit, Vorbereitung einer Rückkehr in die Ursprungsfamilie, 80%-Modell oder in die Verselbstständigung mit loser Nachbetreuung)
  • Nachsorge