Heilpädagogische Erziehungsbeistandschaft (HEB)
Art des Angebots

ambulante Angebote

Träger/Anbieter Lebenshilfe Bonn gGmbH
Anschrift Ambulante Dienste der Lebenshilfe Bonn gGmbH
Kessenicher Str. 216
53129 Bonn
Ansprechpartner

Kristina Scheunert

Kontakt Tel.: 0175-5565607

E-Mail: ad@lebenshilfe-bonn.de
Homepage: http://www.lebenshilfe-bonn.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Mitarbeiterqualifikation Pädagogische Fachkräfte: Heilpädagogen, Sozialpädagogen, Sozialarbeiter, Diplompädagogen
Zielgruppe/Indikation

- Kinder oder Jugendliche mit einer seelischen, geistigen oder körperlichen Behinderung, einer Entwicklungsverzögerung und /oder Verhaltensauffälligkeit

- Geschwisterkinder von Kindern mit Behinderung, die aufgrund der hohen häuslichen Belastungssituation mit ihren individuellen Bedürfnissen nicht gesehen und vernachlässigt werden

- Kinder und Jugendliche von Eltern mit Behinderung, die in ihren Erziehungsfähigkeiten eingeschränkt sind

Ziele

- Verselbständigung und Unterstützung der Kinder und Jugendlichen

- Stabilisierung der gesamten Familie

- Alltagsstrukturierung

- Hilfe zur Selbsthilfe

- Netzwerkaufbau

- Orientiert am individuellen Hilfebedarf

 

 

Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen

- systemisch orientierte Zusammenarbeit mit dem Kind/dem jugendlichen

- Beratung

- Krisenintervention

Mögliche Zusatzleistungen

Heilpädagogische Familienhilfe (HPFH)

Familienunterstützender Dienst (FUD)

Fachliche oder reguläre Schul- und Kindergartenassistenz

Pflegeberatung

Freizeit- und Bildungsmaßnahmen

Frühförderung

Besonderheiten Kombination aus Sozialpädagogik und Heilpädagogik