Menue

Evangelische Jugendhilfe Godesheim

Die Evangelischen Jugendhilfe Godesheim ist ein moderner Jugendhilfeverbund, der im Trägerverbund  der Julius Axenfeld Stiftung ein fachlich weites Leistungsspektrum im Bereich der Kinder-, Jugend-, Behinderten- und Gesundheitshilfe abbildet. 
Als moderner Jugendhilfeverbund orientieren wir uns an den Lebenslagen junger Menschen und begreifen persönliche ebenso wie gesellschaftspolitische oder gesetzliche Veränderungen als Aufforderung, unsere  Angebote immer wieder neu und flexibel auszurichten.
In den vergangenen Jahren entstanden bedarfsorientiert verschiedene schulische und berufliche Maßnahmen sowie Angebote der Offenen Jugendarbeit. Gemeinsam mit einem differenzierten Inobhutnahme- und Clearingsystem für die Bundesstadt Bonn und weitere Kommunen, setzen sich diese und viele weitere Hilfeformen zu einem Gesamtkonzept hunderter flexibilisierter Hilfen aus einer Hand zusammen.

Sozialräume

Bad Godesberg Beuel Bonn-Nord Dransdorf Königstraße Tannenbusch

Ort der Maßnahme

Stadt außerstädtisch

Kontakt

Anschrift Evangelische Jugendhilfe Godesheim
Venner Str. 20
53177 Bonn
Telefon 0228 - 38 27 444
Fax 0228 - 38 27 99 444
Homepage http://www.godesheim.de
E-Mail fachberatung@godesheim.de

Familienunterstützende Hilfen - Betreuungsweisung

Art des Angebots ambulante Angebote
Träger/Anbieter Evangelische Jugendhilfe Godesheim
Beruflicher Werdegang
(Einzelfallhelfer)
päd. Fachkräfte mit unterschiedlichen Zusatzqualifikationen: Werdegang personenabhängig
Anschrift Evangelische Jugendhilfe Godesheim
Vennerstr. 20
53177 Bonn
Ansprechpartner

Fachberatungen  Nadja Lydssan und Frank Pfeil 0228.3827.444

Kontakt Tel.: 0228-3827-444
Fax.: 0228 / 3827-99-444
E-Mail: fachberatung@godesheim.de
Homepage: http://www.godesheim.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 1
Freie Plätze: 0

Sozialräume

Bad Godesberg
Beuel
Bonn-Nord
Dransdorf
Königstraße
Tannenbusch

Ort der Maßnahme

Stadt
außerstädtisch

Geschlecht

Alter

14-18 Jungendlicher
>18 Junger Erwachsener

Lebensbereiche

Wohnen
Arbeiten
Schule
Ausbildung
Kiga
Freizeit
soziales Gefüge
Sonstiges

Sozialraumkategorien

Leistungsbereich

Maßnahmevorraussetzungen

Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
auf Anfrage
Pädagogische Fachkräfte; FH und FS Abschlüsse; mit Zusatzqualifikation
14 bis 21 Jahre
nach Absprache mit Jugendgerichtshilfe (JGH) bzw. gemäß Weisung
§27, §30 KJHG in Verbindung mit § 10 Abs.1 JGG
Der/die BetreuungshelferIn wird auf Anordnung des Gerichtes gemäß § 71 Abs.1 JGG eingesetzt. Es handelt sich hierbei um keine freiwillige Erziehungshilfe, sondern um eine vom Richter auferlegte Maßnahme zur Erziehung mit Sanktionscharakter. Die Betreuungsweisung ist eine befristete Maßnahme, deren Ziele konkret vorgegeben sind und bei der der Familien- und Umfeldbezug nur nachrangig zum Tragen kommt. Als Vertragsstaat der Kinderrechtskonvention der Vereinten Nationen erkennt Deutschland das Recht des Kindes auf das erreichbare Höchstmaß an Gesundheit an (Art. 24 I). Auch wir verstehen die gesunde Entwicklung des Kindes / Jugendlichen als Teil unseres Auftrags. Die Axenfeld - Stiftung befasst sich verstärkt mit medizinischen Angeboten, die auch von den Kindern und Jugendlichen genutzt werden können und die Rahmenbedingungen für gesundes Aufwachsen der uns anvertrauten Kinder und Jugendlichen entscheidend verbessern.
Strafmündige Jugendliche und Heranwachsende im Sinne des JGG, für die eine entsprechende Weisung gerichtlich angeordnet ist.

  • Bewältigung von Entwicklungsdefiziten
  • Auseinandersetzung mit der Straftat
  • Auseinandersetzung mit gesellschaftlichen Werten und Normen sowie dem Grundsatz der Rechtsstaatlichkeit
  • Förderung der Selbständigkeit
  • Aufbau und Stärkung der personalen und sozial-emotionalen Kompetenzen
  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen
  • Integration ins soziale Umfeld

gemäß Angebotskonzeption
  • Betreuung und Begleitung der straffällig gewordenen Jugendlichen und Heranwachsenden entsprechend des in der Weisung festgelegten Umfangs
  • Kooperation mit dem Gericht
  • Begleitung der Jugendlichen, jungen Erwachsenen zu Gerichtsterminen
  • schriftliche Berichterstattung über den Verlauf der Weisung
Nicht auf Freiwilligkeit beruhende Maßnahme mit deutlichem Sanktionscharakter.
gemäß Qualitätsentwicklungsbeschreibung der Ev. Jugendhilfe Godesheim

Sie können gerne eine Anfrage über dieses Mailformular stellen.

Datenschutzhinweis für dieses Kontaktformular

Mit dem nachstehenden Kontaktformular können Sie an uns eine Anfrage zu den von uns angebotenen Inhalten richten. Die von Ihnen eingegebenen Daten werden über unseren Providerserver per eMail an uns weitergeleitet und nach Beantwortung umgehend gelöscht, sofern keine gesetzliche Aufbewahrungspflicht besteht. Eine Nutzung zu einem anderen Zweck oder eine Datenweitergabe an Dritte findet nicht statt.

An den Träger