Erziehungsbeistandschaft
Art des Angebots

teilstationäre Angebote
Erziehungsbeistand

Träger/Anbieter Maria im Walde
Anschrift Kuratorium des Kinderheimes Maria im Walde
Gudenauer Weg 142
53127 Bonn
Ansprechpartner Bereichsleitung: Frau Wilke
Kontakt Tel.: 0228 / 28998131
Fax.: 0228 / 28 99 81 99
E-Mail: a.wilke@maria-im-walde.de
Homepage: http://www.maria-im-walde.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0
Freie Plätze: 0
Sozialräume
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze nach Bedarf
Mitarbeiterqualifikation Dipl.-SozialpädagogInnen/-sozialarbeiterInnen
Gesetzliche Grundlage § 27 KJHG Voraussetzung einer erzieherischen Hilfe, § 30 KJHG Erziehungsbeistand, § 36 KJHG Hilfeplanung
Angebotsbeschreibung Die Erziehungsbeistandschaft, als ambulantes Hilfsangebot, unterstützt Kinder und Jugendliche bei der Bewältigung anstehendener Entwicklungsaufgaben. Der Auftrag besteht meist in der Klärung und Bearbeitung konflikthafter, schwierig gewordener Lebenssituationen von Kindern und Jugendlichen sowie in der Unterstützung und Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern.

Die Beratung zielt auf eine längerfristige lebensweltorientierte Problemlösung und hat aufsuchenden Charakter. Die Ziele und Inhalte, der Betreuungsverlauf und die Dauer der Erziehungsbeistandschaft richten sich individuell nach den Problemstellungen der Kinder/Jugendlichen und der Familien. Sie werden jeweils im Hilfeplanverfahren mit dem zuständigen Allgemeinen Sozialdienst als fallführender Stelle und den Betroffenen abgestimmt und vereinbart.
Ziele
  • Aufbau und Verbesserung von Lern- und Entwicklungschancen

  • Wiederherstellung förderlicher Beziehungen innerhalb der Familie

  • Stärkung der Erziehungsfähigkeit der Eltern

  • Stärkung des Selbstwertes aller Familienmitglieder

  • Erhaltung des Bezugssystems Familie

  • Unterstützung von entwicklungsadäquaten Ablösungsprozessen


  • Förderung des Selbsthilfepotentials
    Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Die Erziehungsbeistandschaft unterstützt, berät und begleitet Kinder, Jugendliche, junge Volljährige und deren Familien bei:

  • dem Aufbau und der Förderung von Beziehungsfähigkeit

  • der Stärkung des Selbstwertes beim Kind/Jugendlichen

  • der Stärkung der Erziehungskompetenz der Erziehungsverantwortlichen

  • der Bewältigung familiärer und persönlicher Krisen

  • der Klärung schulischer / beruflicher Perspektiven

  • soziale Integration und Anbindung von Kindern und Jugendlichen in ihrem Umfeld

  • der Reintegration von Kindern und Jugendlichen in der Familie

  • dem Aufbau von sozialen Kontakten außerhalb der Familie


  • Dabei werden folgende allgemeine Leistungen zur Verfügung gestellt:

  • Prüfung der Indikation / Klärung des Auftrags/ Erarbeiten eines Kontraktes mit den Hilfeempfängern

  • Anamnesearbeit / Ressourcenanalyse/ Sozialpädagogische Diagnose

  • Erarbeitung einer individuellen Betreuungsplanung mit konkreten Teilzielen und Umsetzungsschritten

  • Ggf. Führen einer Arbeitsmappe mit der Familie (Adressenpool, Materialien, Wochen- u. Verstärkerpläne, etc.)

  • Kooperation mit anderen Institutionen und Fachdiensten

  • Verlaufs- und Ergebnisdokumentation der konkreten Arbeit

  • Bereitstellung einer Rufbereitschaft

  • Klientenbezogene Verwaltungsleistungen
  • Mögliche Zusatzleistungen s. Angebotspalette Maria im Walde
    Besonderheiten standardisierte, fortlaufende Betreuungsplanung mit Vereinbarung von erreichbaren Teilzielen, konkreten Handlungsschritten und stetige Überprüfung der Wirksamkeit
    Qualitätssicherung Die Qualitätsentwicklung erfolgt im Rahmen des Qualitätsentwicklungskonzepts der Einrichtung