Tagesgruppe - Eine Innengruppen, vier Außengruppen mit intensivem Betreuungscharakter
Art des Angebots

teilstationäre Angebote
Tagesgruppe

Träger/Anbieter Ev. Kinder- und Jugendheim Probsthof GmbH
Anschrift Ev. Kinder und Jugendheim Probsthof GmbH
Hauptstr. 132
53639 Königswinter
Ansprechpartner Frau Hebebrand
Kontakt Tel.: 02223 / 70 30
Fax.: 02223 / 70 33 8
E-Mail: hebebrand@der-probsthof.de
Homepage: http://www.der-probsthof.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 3
Freie Plätze: 0
Sozialräume
Beuel Hardtberg Königstraße
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze   42 Plätze
Mitarbeiterqualifikation

Dipl. Sozialpädagogen und Innen;

Dipl. Sozialarbeiter und Innen;

B.A. Soziale Arbeit;

staatl. anerk. Erzieher und Innen.

Aufnahmealter/
Betreuungsalter
6 - 14 Jahre Entwicklungsalter
Häufigkeit/Umfang

Montag bis Freitag bis 17.30 Uhr.

Innerhalb der Schulzeit nach Schulschluß.

In den Ferien - außerhalb der Schließungszeiten (= ca. 3 Wochen) -  ab 11.00 Uhr.

Gesetzliche Grundlage §§ 27, 32, 36 SGB VIII
Angebotsbeschreibung

Im Rahmen der erzieherischen Hilfe wird das Kind im Alter von 6- 14 Jahren tagsüber in einer Tagesgruppe betreut und gefördert. Die Tagesgruppen befinden sich in der Zentraleinrichtung des Probsthofes bzw. in Bonn, Linz und Asbach (letzteren beide in Rheinland Pfalz). Die Herkunftsfamilie wird entlastet und unterstützt. Versorgende und sozial-emotionale Zuständigkeiten verbleiben bei den Eltern, bzw. den aktuell sorgenden Bezugspersonen. Das Angebot richtet sich  sowohl an die Kinder als auch an deren Eltern.

Zielgruppe/Indikation

Die Maßnahme ist notwendig und geeignet für

- Kinder, die aufgrund ihrer Familien- und Lebenssituation

  Schwierigkeiten mit sich und ihrer Umwelt haben und/oder

  in Familie, Schule und sozialem Umfeld nicht ausreichend

  integriert sind;

- Kinder, die den überschaubaren Raum einer strukturierten

  kleinen Gruppe benötigen und bei denen ambulante

  Maßnahmen nicht ausreichen;

- Kinder, deren Eltern zur Zusammenarbeit mit der Tagesgruppe

  bereit sind und die eine Versorgung ihrer Kinder außerhalb

  der Tagesgruppenzeit sichern können;

- Kinder die aus vorangegangenen stationären Jugendhilfe-

  maßnahmen in die Bezugsfamilie entlassen werden sollen

  und dadurch eine fortführende unterstützende Hilfe erhalten;

Zielgruppe sind sowohl Jungen und Mädchen mit Verhaltensauffälligkeiten als auch deren Familien.

Ausschlusskriterien

Die Maßnahme ist nicht geeignet, wenn

- das Kind wegen einer geistigen oder schwerwiegend

  körperlichen Behinderung in einer behindertengerechten

  Einrichtung betreut werden sollte;

- das Kind wegen einer psychischen oder psychosomatischen

  Erkrankung eine primär medizinische Hilfe braucht;

- wegen aktuell fehlender Erziehungs- und Versorgungs-

  ressourcen eine stationäre Unterbringung nötig wird;

Ziele

- Stabilisierung des familiären Systems durch Beratung und

  Begleitung der Eltern;

- intensive heilpädagogische und pädagogische Arbeit mit

  dem Kind;

Neben der intensiven Elternarbeit (Beratung, Hospitation, Hausbesuche, thematische Elternabende), steht für die Kinder ein strukturierter Alltag mit Angeboten im Bereich der Einzel- und Kleingruppenförderung im Vordergrund. Um Fähigkeiten zu entwickeln bzw. aufzubauen und vorhandene Defizite aufzuarbeiten, haben wir tagesgruppenübergreifende Angebote entwickelt.

Methodik sehen Sie hierzu unsere ausführliche Leistungsbeschreibung
Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen sehen Sie hierzu unsere ausführliche Leistungsbeschreibung
Mögliche Zusatzleistungen Mögliche Zusatzleistungen können über unsere pädagogische Ambulanz angeboten werden.
Zusammenarbeit / Kooperationen

Schulen; andere Beratungs- und Erziehungseinrichtungen; alle Behörden; ggf. Gerichts-, Familien- und Jugendgerichtshilfe; Vereine und andere Freizeiteinrichtungen; Kirchen; Gemeinde; Familienzentren; Ärtze; Therapeuten; Psychiater; Kliniken.

Besonderheiten

Durch gruppenübergreifende Angebote wie Garten-AG, Kochgruppe,

Spiel- und Turngruppe mit psychomotorischen Elementen und Sport-

gruppe unterstützen wir vorhandene Fähigkeiten und arbeiten

Defizite beispielsweise im motorischen Bereich auf.

Qualitätssicherung

Umsetzen der §§ 8a, 8b, 72a SGB VIII;

Meldung nach § 45 ff SGB VIII, insbesondere § 47 SGB VIII;

Weitere Qualitätssicherungsmerkmale entnehmen Sie bitte unserer ausführlichen Leistungsbeschreibung.