Ambulantes Clearing
Art des Angebots

ambulante Angebote
Ambulantes Clearing

Träger/Anbieter Motiviva e.V.
Anschrift Motiviva e.V. Aufsuchende Familientherapie
Gottfried-Claren-Str. 21
53225 Bonn
Ansprechpartner Martina Handels, Dipl. Pädagogin, Kinder- und Jugendpsychotherapeutin, Systemische Familientherapeutin
Kontakt Tel.: 0228/763700-22
Fax.: 0228/763700-99
E-Mail: fam@motiviva.de
Homepage: http://motiviva.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 0
Freie Plätze: 0
Sozialräume
gesamtstädtisch
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze flexibel
Mitarbeiterqualifikation Dipl. Pädagogen, Dipl. Psychologen, Dipl. Soz. Päd. mit Zusatzausbildung vorwiegend in systhemischer Familientherapie
Aufnahmealter/
Betreuungsalter
Kinder und Jugendliche in Familien und familiären Systemen 0-18 Jahre
Häufigkeit/Umfang In der Regel 8 bis 10 Wochen mit einem Stundenumfang von bis zu 30 Stunden.
Gesetzliche Grundlage §§ 27 ff SGB VIII
Angebotsbeschreibung

 

Im Ambulanten Clearing wird eine systemisch- und ressourcenorientierte Diagnostik angefertigt. Es entsteht eine Momentaufnahme der aktuellen Situation, die mit Hilfe eines umfangreichen Methodenkanons sichtbar gemacht wird. Ressourcenorientiert suchen wir gemeinsam mit allen am Clearingprozess Beteiligten nach Lösungen und entwickeln individuelle Lebensperspektiven / Hilfsangebote für das Kind/den Jugendlichen unter besonderer Berücksichtigung seines familiären Hintergrundes.

<?xml:namespace prefix = o ns = "urn:schemas-microsoft-com:office:office" />

 

Die systemische Diagnostik wird im Rahmen des Alltagsgeschehens erstellt und ermöglicht so ein direktes Einbeziehen des sozialen Umfeldes, insbesondere der Familie und der Schule. Nach Auswertung der Explorationen sowie der Ergebnisse aus den psychologischen Tests und den systematischen Verhaltensbeobachtungen erarbeiten wir eine Perspektivplanung.

Ein Bericht, in dem die Ergebnisse detailliert dargestellt werden, sowie ein gemeinsames Gespräch mit der Familie und dem zuständigen Jugendamt bilden den Abschluss des Clearings.

 

Das ambulante Clearing kann sowohl in unseren Räumen in der Geschäftsstelle als auch aufsuchend in der Herkunftsfamilie bzw. dem momentanen Lebensumfeld des Kindes / Jugendlichen stattfinden.

Zielgruppe/Indikation Kinder und Jugendliche in Familien und familiären Systhemen, deren Hilfebedarf abgeklärt werden soll
Ausschlusskriterien keine
Ziele

·  Entwicklung alternativer Lebensperspektiven

·  Konzipierung individueller und bedarfsorientierter Hilfeformen

·  Verbleib in der Familie bzw. am jetzigen Lebensort

·  ggf. Überleitung in eine anschließende Jugendhilfemaßnahme

      Klärung von Art und Umfang nachfolgender Hilfemaßnahmen
Methodik

·  Anamnestische Explorationen

·  Explorationen im Elternhaus

·  Interaktionsbeobachtungen in strukturierten und unstrukturieten Situationen

·  Anamnese mit standardisiertem Fragebogen

·  Projektive Tests

·  Intelligenz- und Entwicklungstests

·  Intensive Arbeit mit der (Herkunfts)familie bzw. der Pflegefamilie, mit Subsystemen

·  Genogrammarbeit

·  Arbeit mit Skulpturen, Familienbrett

·  Zirkuläres Fragen

·  Refraiming

·  Reflecting Team

·  Erlebnispädagogisches Setting, u.a.m. im Einzelkontakt oder in einer

  Kleingruppe

 

Mögliche Zusatzleistungen Reittherapeutische und Spieltherapeutische Interventionen
Zusammenarbeit / Kooperationen Arbeitskreis "Aufsuchende Familientherapie" im Rheinland
Besonderheiten Das Clearing wird von einem Co-Therapeuten-Team durchgeführt.
Qualitätssicherung Gemäß Qualitätsentwicklungsvereinbarung mit dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundesstadt Bonn