Intensiv II - Godeshof Intensivpädagogische Wohngruppe
Art des Angebots

stationäre Angebote

Träger/Anbieter Evangelische Jugendhilfe Godesheim
Anschrift Evangelische Jugendhilfe Godesheim
Vennerstr. 20
53177 Bonn
Ansprechpartner

Fachberatung Nadja Lydssan und Frank Pfeil

0228.3827.444

Kontakt Tel.: 0228-3827-444
Fax.: 0228 / 3827-99-444
E-Mail: fachberatung@godesheim.de
Homepage: http://www.godesheim.de
Betreuungsschlüssel: 1 zu 1,43
Freie Plätze: 1
Sozialräume
Ort der Maßnahme
Stadt außerstädtisch
Geschlecht
Jungengruppe Mädchengruppe Koedukative Gruppe
Alter
0-14 Kind 14-18 Jungendlicher >18 Junger Erwachsener
Lebensbereiche
Wohnen Arbeiten Schule Ausbildung Kiga Freizeit soziales Gefüge Sonstiges
Sozialraumkategorien
Leistungsbereich Klärungsbereich Gefährdungsbereich
Maßnahmevorraussetzungen
Leistungs- Qualitäts-entwicklungs-beschreibung liegen dem Amt für Kinder, Jugend und Familie der Bundessstadt Bonn vor
Ein Leistungsentgelt ist verhandelt
Anzahl der Plätze 7 Plätze ( Intensiv II )
Mitarbeiterqualifikation pädagogische Fachkräfte; FH und FS Abschlüsse
Aufnahmealter/
Betreuungsalter
ab ca. 6 Jahren bis 16 Jahren
Häufigkeit/Umfang Details siehe Leistungsbeschreibung
Gesetzliche Grundlage § 27 KJHG (Hilfe zur Erziehung) in Verbindung mit § 34 KJHG Heimerziehung, § 35 a KJHG, § 36 KJHG Hilfeplanung, § 37 KJHG Zusammenarbeit mit der Familie § 41 KJHG für junge Volljährige
Angebotsbeschreibung Der Godeshof ist ein altes Fachwerkhaus und liegt im Dorf  Wachtberg-Villiprott. Er bietet Platz für 7 Kinder und Jugendliche. 5 Pädagogen und eine Hauswirtschaftskraft gestalten das gemeinsame Leben und machen ein enges und kontinuierliches Beziehungsangebot. Der dörfliche Charakter und das Haus mit seiner besonderen Wohnatmosphäre vermitteln den dort lebenden Kindern und Jugendlichen zusätzlich ein Gefühl von Verbundenheit und Vertrautheit mit ihrem Lebensumfeld. Zum Haus gehört neben einem schön gestalteten Innenhof noch ein Reitstall mit Pferden. Zur Verselbständigung steht ein separates Apartment zur Verfügung.
Zielgruppe/Indikation Kinder und Jugendliche mit z.T. traumatischen Erfahrungen, mit Schulschwierigkeiten, mit Störungen im Bereich des Sozialverhaltens und der Emotionen finden im Godeshof Aufnahme.
Ausschlusskriterien Das Angebot ist nicht geeignet bei schwerer körperlicher oder geistiger Behinderung bei akuter psychiatrischer Indikation (im Einzelfall nach Absprache) wenn eine so schwere, akute Drogenproblematik vorliegt, dass pädagogische Arbeit mit den Betroffenen nicht mehr möglich ist.
Ziele

  • Entlastung der Kinder und Jugendlichen und der Herkunftsfamilie
  • Aufbau und Verbesserung der Lern- und Entwicklungsfähigkeiten
  • Aufbau und Stärkung der personalen und sozial-emotionalen Kompetenz der Kinder und Jugendlichen
  • Akzeptanz der eigenen Biografie mit den daraus resultierenden Grenzen und Möglichkeiten
  • Entwicklung realistischer Lebensperspektiven
  • Unterstützung der Bezugspersonen (Eltern, Betreuer etc.) zur Entwicklung eines Verständnisses der individuellen Biografie des Kindes oder des Jugendlichen mit seinen Traumata und Konflikten einerseits und den existierenden Fähigkeiten und Ressourcen andererseits
  • Klärung der Beziehung zu der Herkunftsfamilie
  • gegebenenfalls Rückkehr in die Herkunftsfamilie bzw. Beheimatung in einer anderen Betreuungsform oder der Verselbständigung
Methodik
  • überschaubare Gruppe von sieben Kindern und Jugendlichen
  • sehr individuelles Eingehen auf die jeweilige Ressourcen bzw. Problemsituation
  • individuelle Rückzugsmöglichkeiten
  • permanentes Bezugsangebot
  •  Vermittlung von Sicherheit und Orientierung
  • Förderung der emotionalen, psychosozialen und geistigen Entwicklung 
  • Klärung der weiteren Lebensperspektive
  • Bearbeitung problematischer Verhaltensweisen und psychischer Auffälligkeiten unter Berücksichtigung und, falls möglich, Einbezug wichtiger Bezugspersonen aus dem Herkunftsmilieu des Kindes oder des Jugendlichen  
Allgemeine Beschreibung der Grundleistungen Kennzeichnend für eine intensiv-pädagogische Wohngruppe ist die geringere Platzzahl und ein damit verbundener erhöhter Personalschlüssel (1:1,43), der ein größeres individuelles Eingehen auf das jeweilige Kind oder den jeweiligen Jugendlichen möglich macht. Ein strukturierter Tagesablauf und gezielte, auf das Kind oder den Jugendlichen bezogene, verhaltensmodifizierende Interventionen bilden neben gruppenpädagogischen Arbeitsweisen den Rahmen für die alltägliche Erziehungsarbeit.   Wir setzen auf den positiven Einfluss einer Beziehung zwischen Kind oder Jugendlichem und Pädagogen, die ihre Grenzen darin findet, was aushaltbar und akzeptabel ist.  
Mögliche Zusatzleistungen Zusatzleistungen sind gemäß Angeboten der "Besonderen und zusätzlichen Hilfen" der EJG oder eines externen Anbieters über Fachleistungsstunden / Fallpauschalen möglich.
Besonderheiten

kleine Wohneinheit in einem alten Fachwerkhaus

Pädagogisches Reiten; Pferde leben in Offenstall am Haus.

Qualitätssicherung Gemäß Qualitätsentwicklungsbeschreibung der evangelischen Jugendhilfe Godesheim
Downloadangebot Godeshof.pdf